Terminvergabesystem des Auswärtigen Amts — Kapstadt

Bitte wählen Sie einen Bereich aus

-NEU- Deutschland - Allgemeine Einreisebeschränkungen während der Corona-Pandemie-

 

Deutschland - Allgemeine Einreisebeschränkungen

Die Einstufung der Bundesregierung von Südafrika, Lesotho und Eswatini als Hochrisikogebiet wurde ab dem 19.09.2021 aufgehoben.

Dennoch gelten weiterhin EU-weite Einreisebeschränkungen bei Einreise aus Südafrika, Lesotho oder Eswatini nach Deutschland.

Ausgenommen von den Einreisebeschränkungen sind folgende Personen:

  • Deutsche Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen der Kernfamilie (Ehepartner, minderjährige ledige Kinder, Eltern minderjähriger Kinder)
  • Staatsangehörige von Staaten der Europäischen Union, Liechtensteins, der Schweiz, Norwegens und Islands  und ihre Familienangehörigen der Kernfamilie (Ehepartner, minderjährige ledige Kinder, Eltern minderjähriger Kinder)
  • Drittstaatsangehörige mit einem bestehenden längerfristigen Aufenthaltsrecht in einem EU- oder  Schengenstaat und ihre Familienangehörigen der Kernfamilie, soweit die pass- und visarechtlichen Bestimmungen erfüllt sind
  • Vollständig geimpfte Personen, bei denen die Impfung die notwendigen Voraussetzungen erfüllt - siehe  hierzu: „Was gilt für vollständig geimpfte Personen?“ . Ferner müssen die pass- und visarechtlichen Bestimmungen erfüllt sein.
  • Personen, die einen wichtigen Reisegrund haben - soweit die pass- und visarechtlichen Bestimmungen  erfüllt sind-, vor allem
  • Gebietsansässige in einem  Staat, aus dem die unbeschränkte Einreise erlaubt ist - siehe hier.

Deutschland - Digitale Einreiseanmeldung

Die Verpflichtung zur digitalen Einreiseanmeldung vor dem Abflug nach Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de und zur Mitführung des Nachweises besteht nur für Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Land aufgehalten haben, dass zum Zeitpunkt der geplanten Einreise nach Deutschland als Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eingestuft ist.

Seit dem 19.09.2021 gelten Südafrika, Lesotho und Eswatini nicht mehr als Hochrisikogebiete. Damit entfällt ab dem 19.09.2021 die Verpflichtung zur digitalen Einreiseanmeldung bei Einreise aus diesen Ländern.

Weitere Informationen finden Reisende auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Deutschland - Test- und Nachweispflicht

Alle Reisenden ab zwölf Jahren müssen im Rahmen der Einreise nach Deutschland folgende Nachweise vorlegen können:

  • negatives Covid-19-Testergebnis oder
  • Nachweis über vollständige Covid-19-Impfung oder
  • Nachweis über die Genesung nach einer Infektion.

Der Nachweis ist vor der Einreise erforderlich und muss gegebenenfalls auch der Fluggesellschaft vor Reiseantritt vorgelegt werden.

Die Regelungen bei Transit (international oder im Schengenbereich) finden Sie ganz unten auf der Seite.

Die Nachweise sind bis zu 10 Tage nach der Einreise auf Verlangen den zuständigen Behörden vorzulegen.

 

Anforderungen an Tests und Nachweise über Impfung oder Genesung:

Grundsätzlich gilt als Nachweis

  • Für negativ Getestete:

Ein negatives Testergebnis mit Nukleinsäureamplifikationstechnik (z.B. PCR, PoC-PCR) in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache. Der Test darf höchstens 72 Stunden vor der Einreise erfolgen (Zeitpunkt der Abstrichnahme). 

Alternativ ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltests in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache. Der Test bei einem Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise erfolgen.

Weitere Details zur Anerkennung von Tests stellt das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Webseite bereit.

  • Für Geimpfte:

Nachweis über Covid-19-Schutzimpfungen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in digitaler oder in Papierform (zum Beispiel gelber WHO-Impfpass). Die Impfung muss mit einer auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts genannten Impfstoffen  erfolgt sein. 
Gleiches gilt für Genesene, die über einen positiven PCR-Test verfügen, der älter als 6 Monate ist, und die nur einmal geimpft wurden. Sie gelten als geimpfte Personen im Sinne der CoronaEinrV.

Die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen.

Aus dem Nachweis müssen stets hervorgehen:

  • die personenbezogenen Daten der geimpften Person (mindestens Name, Vorname und Geburtsdatum oder Pass-/Personalausweis-/ID-Card-Nummer)
  • Datum der Schutzimpfung, Anzahl der Schutzimpfungen,
  • Bezeichnung des Impfstoffes,
  • Name der Krankheit, gegen die geimpft wurde,
  • Merkmale, die auf die für die Durchführung der Schutzimpfung oder die Ausstellung des Zertifikats verantwortliche Person oder Institution schließen lassen, zum Beispiel ein offizielles Symbol oder der Name der ausstellenden Person.
  • (für Genesene, die nur eine Impfung mit einem Impfstoff erhalten haben, der zwei Impfungen erfordert: zusätzlich ein positiver PCR-Test, der älter ist als 6 Monate)
         Die in Südafrika üblicherweise verwendete „Vaccination Record Card“ erfüllt diese formalen Voraussetzungen -soweit vollständig und richtig ausgefüllt.

 Für Genesene:

Positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage aber höchstens 6 Monate zurückliegt. Der Genesenennachweis muss in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache digital oder in verkörperter Form (Papierform) vorliegen.

 

Deutschland - Quarantänevorschriften

Die Verpflichtung zur Quarantäne besteht nur für Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Land aufgehalten haben, das zum Zeitpunkt der geplanten Einreise nach Deutschland als Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eingestuft ist.

Seit dem 19.09.2021 gelten Südafrika, Lesotho und Eswatini nicht mehr als Hochrisikogebiete. Damit entfällt ab dem 19.09.2021 die Verpflichtung zur Quarantäne bei Einreise aus diesen Ländern.

 

Weiter

Nationales Visum /Daueraufenthalt

  National Visa

 

 Vielen Dank für Ihr Interesse an einem Aufenthalt in Deutschland !

 Ein nationales Visum ist das richtige Visum, wenn Sie nach Deutschland einreisen möchten, um mit Ihrem Ehepartner oder einem anderen Familienmitglied zu arbeiten, zu studieren oder zu leben.

 Staatsangehörige der Vereinigten Staaten von Amerika, Australiens, Kanadas, Israels, Japans, Neuseelands, der Schweiz, der Republik Korea und der EU-Bürger können ohne Visum nach Deutschland einreisen und dort eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Um ein Visum zu beantragen, muss Ihr Reisepass mindestens zwei leere Seiten haben und innerhalb der letzten zehn Jahre ausgestellt worden sein. Ein Reisepass, der älter als zehn Jahre ist und für einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren ab dem Ausstellungsdatum verlängert wurde, kann nicht akzeptiert werden.

Visumantragsteller müssen ihre biometrischen Daten, einschließlich Fingerabdrücke und ein digitales Foto, vorlegen. Alle Dokumente, die Ihren Visumantrag betreffen, müssen im Original und in einer Kopie eingereicht werden.

Um eine Aufenthaltserlaubnis zu beantragen, arbeitet das Deutsche Generalkonsulat eng mit den Ausländerbehörden des beabsichtigten Wohnorts in Deutschland zusammen. Für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ist es unerlässlich, dass wir die Genehmigung der zuständigen Ausländerbehörde einholen. Die Bearbeitungszeit kann daher je nach Ausländerbehörde von Fall zu Fall variieren. Die Standardbearbeitungszeit beträgt 4-8 Wochen.

 Ausnahme: Anträge auf Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. Hier gibt es verkürzte Bearbeitungszeiten.

Ein Aufenthaltsvisum wird in der Regel für einen Zeitraum von 90 Tagen oder 180 Tagen ausgestellt. Alle Visa berechtigen zur Einreise in die Schengen-Staaten.

Die Bearbeitungsgebühr für das Visum beträgt 75 Euro und ist zum Zeitpunkt des Antrags nur in bar zu entrichten (in ZAR, basierend auf dem täglichen Wechselkurs des Generalkonsulats). Minderjährige zahlen eine ermäßigte Gebühr.

Wenn Ihr Visumantrag abgelehnt wird oder Sie Ihren Antrag zurückziehen, erhalten Sie keine Rückerstattung der bereits gezahlten Gebühr.

  Bitte beachten Sie, dass pro Termin nur ein Antrag bearbeitet werden kann. Familien benötigen in der Regel einen Termin pro Person. Termine sind nicht übertragbar. Wenn sich ein Termin um mehr als 15 Minuten verzögert, ist ein neuer Termin erforderlich.

Das Generalkonsulat Kapstadt ist für Antragsteller mit Wohnsitz in Westkap, Nordkap und Ostkap zuständig. Wenn Sie außerhalb dieser Bezirke wohnen, beantragen Sie bitte Ihr Visum bei der für Sie zuständigen deutschen Vertretung in Pretoria. Wenn Sie einen Termin wegen eines (familiären / medizinischen) Notfalls in Kapstadt vereinbaren möchten, setzen Sie sich bitte vorab per E-Mail mit uns in Verbindung. Notfälle müssen immer nachgewiesen werden.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Kategorie auswählen, da Termine, die in der falschen Kategorie gebucht wurden, nicht berücksichtigt werden können. Wenn Sie einen Termin in der falschen Kategorie buchen, wird dieser ohne weitere Ankündigung gelöscht.

Bitte beachten Sie, dass Termine von Bewerbern, die nicht aus unserem Landkreis stammen, leider abgesagt werden müssen.

 Weitere Informationen unter: https://southafrica.diplo.de/sa-de/info-visaappl/494920

 

 Sicherheitshinweise:

Konsularkunden können eine Tasche in den Wartebereich bringen. Die Größe der zulässigen Tasche beträgt: 35 cm (Länge) x 30 cm (Höhe) x 20 cm (Breite). Taschen, die größer als diese Größe sind, sind nicht gestattet.

Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, Mobiltelefone, Laptops, Tablets oder ähnliche elektronische Geräte in das Generalkonsulat mitzunehmen. Besuchern, die nicht autorisierte Gegenstände mit sich führen, wird der Zugang verweigert.

 Das deutsche Konsulat hat Schließfächer für Mobiltelefone. Bitte treffen Sie Vorkehrungen, um alle anderen Gegenstände vor dem Betreten anderweitig aufzubewahren.

                                                                                                      

 Danke für Ihr Verständnis.

 

 

 

Weiter

Deutsche Pässe

Herzlich Willkommen beim Online-Terminbuchungssystem des Deutschen Generalkonsulats in Kapstadt

Terminvergabe für die Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen.

 

Significantly increased numbers of new Covid-cases in South Africa unfortunately require the limitation of customer service.

Due to this, available appointments to apply for a passport have been limited.

 

Weiter

Konsularangelegenheiten

Auf der nächsten Seite können Sie Termine für folgende konsularische Fachbereiche buchen:

 

I.                    Familienangelegenheiten

  • Namenserklärungen
  • Geburtsanzeigen
  • Registrierung von Eheschließungen im Ausland

Bitte lesen Sie vor Buchung des Termins die Informationen auf unserer Website https://southafrica.diplo.de/sa-de/sa-rk und bringen Sie das ausgefüllte Antragsformular sowie alle erforderlichen Dokumente im Original bzw. als beglaubigte Kopie einer deutschen Behörde inklusive zwei vollständiger Sätze Kopien mit.

Für weitere Angelegenheiten, wie z.B. Anerkennung von ausländischen Adoptionsurteilen und abstammungsrechtlichen Prüfungen, lesen Sie bitte unsere Webseite und schreiben Sie bei Fragen eine E-mail an: rk-12@kaps.diplo.de

Wichtiger Hinweis: Dies ist kein Termin für die Beantragung eines Reisepasses!

 

II.                  Staatsangehörigkeitsangelegenheiten

  • Staatsangehörigkeitsfeststellungsverfahren
  • (Wieder-)Einbürgerung
  • Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit
  • Verzicht auf die deutsche Staatsangehörigkeit
  • Entlassung aus der deutschen Staatsangehörigkeit

 

Bitte machen Sie sich vorab mit dem Verfahrensablauf und den vorzulegenden Unterlagen auf unserer Website vertraut: https://southafrica.diplo.de/sa-de/sa-rk/sa-staatsangeinfuehrung/2147214. Bitte bringen Sie die erforderlichen Dokumente im Original samt zwei Sätze Kopien sowie das ausgefüllte Antragsformular mit zu ihrem Termin.

  

Fragen (Termine) zum Staatsangehörigkeitsrecht:

Bei Fragen und Terminwünschen zum Staatsangehörigkeitsrecht wenden Sie sich bitte an: rk-1@kaps.diplo.de

 

Fragen (Termine) zum Erbrecht (Ausschlagung, Erbscheine)

Bei Fragen zum Erbrecht wenden Sie sich bitte an rk-11@kaps.diplo.de

 

 

Weiter