Terminvergabesystem des Auswärtigen Amts — Boston

Bitte wählen Sie einen Bereich aus

INFORMATION: Konsularservice während der COVID-19 Situation

siehe bitte auch die separaten Informationen und Terminbuchungsmöglichkeiten zu PASS und VISA

 

Liebe Kunden, liebe Besucher, liebe Landsleute,

Das Generalkonsulat in Boston bietet derzeit zum Schutz seiner Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Beachtung der Hygiene-und Schutzmaßnahmen ("social distancing") nur dann einen Vorsprachetermin für bestimmte konsularische Dienstleistungen an, wenn die persönliche Anwesenheit des Kunden und/oder Mitwirkung eines Konsularbeamten zwingend erforderlich ist, zum Beispiel für bestimmte Unterschriftsbeglaubigungen.  


Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese besondere Situation. Wir sind weiterhin täglich Montag bis Freitag in verschiedenen Teams für Sie da. Sobald das Generalkonsulat ohne Einschränkungen für den regulären Publikumsverkehr öffnen kann, wird auch das komplette Terminbuchungssystem wieder freigeschaltet sein. In der Zwischenzeit vergeben wir Sonder-Termine, die Sie per Email vereinbaren können.

Dringende konsularische unaufschiebbare oder zeitkritische Anliegen sind z.B. Unterschriftsbeglaubigungen zur Verwendung in Deutschland für/unter 

- Vollmachten,
- Genehmigungserklärungen,
- Erbausschlagungen sowie

- Entgegennahme von zeitlich befristeten Urkunden (Beibehaltungsgenehmigung)

Sollten Sie eine Unterschriftsbeglaubigung benötigen, schreiben Sie uns bitte unter Darlegung Ihrer konkreten Situation und Bedarfs (welche Art von Dienstleistung brauchen Sie konkret für welchen Anlass, welche deutsche Behörde) an info@boston.diplo.de 

Sie erhalten idR innerhalb weniger Tage eine Rückmeldung mit einem Terminangebot. 
Am besten senden Sie das zu unterzeichnende Dokument, das Sie von Ihrem Rechtsanwalt oder Notar erhalten haben, direkt per Ihrer ersten Anfrage als pdf Anlage mit. Denken Sie ebenfalls an den Nachweis zum Wert des Rechtsgeschäfts.
Lesen Sie bitte unbedingt die Informationen zum Thema "Unterschriftsbeglaubigungen und Beurkundungen" und vorzulegende Unterlagen auf unserer Website - hier: https://www.germany.info/us-de/service/07-beurkundungen/beurkundung-beglaubigung/1217142    

 

Andere Anliegen          Einreichen von Anträgen per Post   (Umstellung auf den Postweg)

Alle oben nicht aufgeführten Angelegenheiten (z.B. im Bereich Staatsangehörigkeitsrecht  - Anträge auf Beibehaltungsgenehmigung, Einbürgerung u.a. ; sowie Anträge auf Geburts- oder Eheregistrierung, Namenserklärungen u.a.) bitten wir Sie auf dem Postweg einzureichen. 

Lesen Sie bitte die Informationen zu den einzelnen Anträgen, Verfahren, vorzulegenden Urkunden auf unserer Webseite  hier: https://www.germany.info/us-de/service/themen-a-z/1217068. Die dortigen ausführlichen Informationen sind weiterhin zutreffend, nur dass sie derzeit auf den Postweg verlagert sind statt persönlicher Antragstellung durch Sie.  

Denken Sie bei der Übersendung Ihrer Anträge (zweifach) und Unterlagen bitte unbedingt an Beifügung beglaubigter Kopien aller Dokumente und an erforderliche Unterschriften.  Bei weiteren Fragen und Punkten, die sich nicht durch Lektüre der Informationen auf unserer Webseite ergeben, wenden Sie sich gerne per Email an uns.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Emails zu Fragen, die bereits ausführlich auf unserer Website erläutert sind, aus Kapazitätsgründen nicht beantwortet werden können.

Unterschriftsbeglaubigungen bei Anträgen auf ein Führungszeugnis können Sie auch bei einem US notary public vornehmen lassen. Informationen und Merkblätter finden Sie auf unserer Webseite.

Sofern Sie eine sog. konsularische Bescheinigungen in Führerscheinangelegenheiten für die Umschreibung Ihres deutschen Führerscheins in Massachusetts benötigen, fordern Sie gerne bei uns das aktuelle Merkblatt an. Auch hier wurde das Verfahren auf den Postweg umgestellt.

 

Bitte lesen Sie auch unsere aktuellen Information in Corona Zeiten auf der Website der deutschen Auslandsvertretungen in den USA: https://www.germany.info/us-de/service/corona/2313816

  Aktuelle Reise- und Sicherheitsinformationen finden Sie hier:  https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762 

 

Eine Bitte zum Schluss:


Die deutschen Auslandsvertretungen in den USA verzeichnen seit Monaten ein sehr hohes Antrags- und Nachfrageaufkommen im Rechts- und Konsularbereich.


Wir beantworten Ihre Anfragen schnellstmöglich, bitten aber um Ihr Verständnis, dass dies nicht immer umgehend geschehen kann. Mehrfache Nachfragen innerhalb weniger Stunden oder Tage beschleunigen das Verfahren nicht.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Bleiben Sie gesund!

Ihre Rechts- und Konsularabteilung
GK Boston

Diese Seite endet hier, Sie können hier keine Termine buchen!
Sollten Sie einen Passantrag stellen wollen, lesen Sie bitte weiter unter "PASS"

 

Weiter

Deutscher Reisepass & Personalausweis

Reisepass-Beantragung und Informationen auf Website

Die persönliche Beantragung eines Europapasses (ePass) ist beim Generalkonsulat Boston nur mit vorherigem Termin möglich.

Informationen, welche Unterlagen zur Beantragung eines Passes unbedingt erforderlich und bei Vorsprache vorzulegen sind u.a., finden Sie hier: www.germany.info/pass      

 Erscheinen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin. Bei Verspätungen verfällt Ihr Terminanspruch und Sie müssen einen neuen Termin zu einem späteren Zeitpunkt buchen.

 

Wie buche ich einen Termin für die Beantragung eines Passes, welche Besonderheiten muss ich beachten?

1.      Im Feld „Anzahl Besucher“ geben Sie bitte ausschließlich die Anzahl der Personen ein, für die ein Dokument beantragt werden soll. Eventuelle Begleitpersonen, die kein Dokument beantragen, dürfen hier nicht mitgezählt werden. Beachten Sie bitte, dass aufgrund der derzeitigen Situation (Covid19) nur der Antragsteller selbst erscheinen darf; minderjährige Kinder dürfen/müssen natürlich von den Sorgeberechtigten begleitet werden.
Anträge von Personen, für die kein Termin vereinbart wurde, können leider nicht entgegengenommen werden.

 2.      NAMENSFÜHRUNG

2.a) Handelt es sich um einen Antrag für einen Reisepass, in dem ein anderer Familienname stehen soll, als in Ihrem bisherigen Reisepass, zB nach Eheschließung oder Scheidung?

Wenn nein, klicken Sie bitte unten auf weiter.

Wenn ja, müssen Sie zunächst eine Namenserklärung (NE) abgeben. Ein neuer Pass auf Ihren neuen gewünschten Namen kann erst ausgestellt werden, wenn die Namensführung für den deutschen Rechtsbereich geklärt ist - durch eine entsprechende Bestätigung des zuständigen deutschen Standesamtes aufgrund IHRES Antrags. 

Wie Sie den Antrag stellen und welche Unterlagen Sie beifügen müssen, lesen Sie bitte hier: https://www.germany.info/us-de/service/03-familienangelegenheiten/namensrecht/1216870). Die Bearbeitungszeit bei den deutschen Standesämtern liegt in der Regel bei ca. drei Monaten.

Erst nach wirksamer Namenserklärung (d.h., Sie halten die Bescheinigung des Standesamtes über Ihren Familiennamen in den Händen) kann ein Termin zur Passbeantragung gebucht werden.

2.b) Handelt es sich um den ersten Antrag auf einen deutschen Reisepass, den Sie für Ihr Kind stellen?

Wenn nein, klicken Sie bitte unten auf weiter.

Wenn ja, muss möglicherweise eine Namenserklärung abgegeben werden, sofern Sie z.B. als Eltern keinen gemeinsamen Familiennamen führen: Lesen Sie bitte unsere detaillierten Informationen zu verschiedenen Konstellationen zur Namensführung für Kinder auf unserer Website . (Rubrik: Namenserklärung für ein im Ausland geborenes Kind).

Beachten Sie bitte unbedingt unsere Hinweise zur Antragstellung auf dem Postweg in Zeiten von Covid-19: https://service2.diplo.de/rktermin/extern/choose_realmList.do?request_locale=de&locationCode=bost

 

SEHR WICHTIGER HINWEIS

Wegen der COVID19 bedingten Einschränkungen und Maßnahmen, die natürlich auch von deutschen Auslandsvertretungen zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern beachtet und praktiziert werden müssen, steht aktuell wöchentlich nur eine begrenzte Anzahl von Terminen zur Passbeantragung zur Verfügung. 

Bitte buchen Sie einen Termin nur, wenn Sie wirklich dringend reisen müssen oder Ihr Pass abläuft.

Termine können derzeit nur in einem Zeitraum von VIER (4) Wochen im Voraus reserviert werden. Neue Termine werden regelmäßig freigeschaltet. Bitte schauen Sie daher öfter hier nach freien "slots" nach.

Emails mit Fragen nach weiteren/früheren Terminen werden aus Kapazitätsgründen nur dann beantwortet, wenn es klar erkennbar ist, dass es sich um einen absoluten Notfall handelt.
Insgesamt wird es zu wesentlich längeren Warte- und Bearbeitungszeiten kommen als zuvor üblich. Personalausweise können zurzeit nicht beantragt werden. 

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.
Bleiben Sie gesund! 

 

Weiter

Visum

Visa für Deutschland    -   PLEASE READ THE ENGLISH VERSION !

Auf Grund der bis auf Weiteres geltenden EU-Einreisesperre für Drittstaatsangehörige, die aus den USA einreisen, können Visumsanträge nur in folgenden Ausnahmefällen angenommen und bearbeitet werden - bitte lesen Sie hier nach:

https://www.germany.info/us-de/covid-19/2321562

Andere als die aufgeführten Aufenthaltszwecke können nicht angenommen und bearbeitet werden. Sollten Sie dennoch in der Visastelle vorsprechen, wird Ihr Antrag zurückgewiesen.

Sind Sie US-Staatsangehöriger und beabsichtigen Sie die Einreise zwecks Studium oder Familienzusammenführung (längerer Aufenthalt), können Sie auch weiter visumsfrei nach Deutschland einreisen und Ihre Aufenthaltserlaubnis vor Ort innerhalb von 90 Tagen nach Einreise beantragen.
Ein Visumsverfahren ist in diesen Fällen nicht vorgeschrieben. Eine Einreise zu touristischen Zwecken (Kurzaufenthalt) ist grundsätzlich nicht gestattet.

 

WICHTIGE HINWEISE:
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Deutschland und/oder andere EU-Mitgliedstaaten erneut Einreisebeschränkungen einführen werden, wenn die COVID-19-Pandemielage sich verschlechtert. Bitte beachten Sie daher Folgendes:

-          Ein Ihnen erteiltes Visum allein berechtigt Sie noch nicht zur Einreise nach Deutschland.

-          Die Entscheidung über die Einreise nach Deutschland wird durch die zuständige Bundespolizei getroffen.

-          Grundsätzlich entscheidet die Bundespolizei erst nach der Ankunft an einem deutschen Flughafen oder einer deutschen Grenze über die Gestattung der Einreise.

-          Die deutschen Auslandsvertretungen können in dieser Hinsicht keine Verantwortung übernehmen.

Weiter